Chloé Bikinis


 
Im Jahr 1952 wurde Chloé gelauncht – in Frankreich. Gaby Aghion ging so den Schritt in die Mode. Alle Badeanzüge von Chloé werden momentan auch von Mode-Ikone Clare Waight Keller kreiert. Eine Festlegung für den eigenen Trend kam erst nach längerem suchen – erwies sich aber als sehr klug. Paris ist die Basis der Marke. Paris gilt als Mittelpunkt der Bikini-Trends – gute Wahl, dass die Marke diesen Standort aussuchte. Die starke Femininität der Kleidung ist die Eigenschaft, wodurch viele die Kreationen der Marke ersehen. Diese Eigenart gilt als äußerst charakteristisch. Perfekt geplant. Dieser Charakterzug wird oft kopiert – aber die Marke bleibt hier der Trendsetter. In prominenten Kreisen wie bei Halle Barry, ist Chloé zum privaten Beach-Look avanciert. Ob es eingefädelt ist oder als eigene Entscheidung der Trendsetterinnen gesehen werden kann, wissen nur Agenturen wie MA Media. Auf jeden Fall beschleunigt es die Verbreitung bestimmter Produkte. Sale-Points der Marke bieten einige Artikel in bestimmten Aktionen bis zu 33% günstiger. Bei dieser Marke ist es wie bei anderen Bikini-Modellen – das Maß der Sorgfalt bestimmt die Lebensdauer.

Nach oben scrollen