Der schlimmste Fehler bei der Enthaarung Ihrer Bikinizone – und wie Sie Ihn vermeiden

Wer sich einen neuen Bikini zulegt denkt sofort auch an die Bikinizone.

Neben Fragen wie „… habe ich eine passende Figur für einen Bikini?“ und „… welcher Bikini betont meine Figur?“ stellt sich auch gleich die Frage „… soll ich meine Bikinizone rasieren?“

Eine Haarfreie Bikinizone wird als gepflegter angesehen und eine glatte Haut verleiht Ihnen ein jugendliches Gefühl und mehr Lebensfreude. 

Bei einem neuen Bikini stört jedes Haar und daher beantworten wir Ihnen hier alle Fragen zur Bikinizone und der Intimrasur. 

Welche Möglichkeiten zur Enthaarung gibt es für die Bikinizone?

Bei der Enthaarung der Bikinizone gibt es verschiedene Möglichkeiten. Jede Frau schwört auf eine andere Methode. Die eine mag die klassische Intimrasur und andere bevorzugen das schmerzhafte Waxing, da hier die Bikinizone länger Haarfrei ist. Immer mehr Menschen vertrauen auch der IPL Haarentfernung, welche sogar dauerhafte Erfolge bei der Haarentfernung verspricht. Mehr Informationen über die IPL Haarentfernung finden Sie auf dieser Webseite.

Der Unterschied ist ob Sie die Haare teilweise oder ganzheitlich entfernen möchten. Im Gegensatz zur Deputation wird bei der Epilation nur die aus der Haut gewachsenen Haare gekürzt. Die Rasur ist die unkomplizierteste Methode, hält jedoch am kürzesten. 

Hier sind die Methoden im Überblick:

  • Rasur: muss alle 1-3 Tage wiederholt werden
  • Enthaarungscreme: Wiederholung alle 3-7 Tage
  • Epilier Gerät: Wiederholung alle 3-5 Wochen
  • Waxing: Wiederholung alle 4-6 Wochen
  • IPL Laser: Wiederholung alle 4-6 Monate

Der Vorteil bei der Rasur ist die günstige Anwendung und das es kaum weh tut, jedoch wird die Haut stark beansprucht. Auch die Enthaarungscreme verspricht gute erfolge ist aber für die Haut genauso unangenehm.

Wie beim Waxing werden beim Epilier Gerät die Haare aus der Haut gerissen. Dies kann sehr schmerzhaft sein. Beim Waxing oder dem Epilieren hat man danach für lange Zeit eine glatte Haut.

Die Haarentfernung mit einem IPL Laser verspricht eine dauerhaft haarfreie Bikinizone und das den gesamten Sommer lang. 

IPL steht für Internes Pulses Light. Dabei werden mit Lichtimpulsen in einer festgelegten Frequenz auf die Haut gesendet. Das in den Körperhaaren enthaltene Melanin nimmt die Lichtimpulse auf und leitet Sie an die Haarwurzel weiter. Die Lichtimpulse werden in Hitze umgewandelt und so die Haarwurzeln verödet.

Für eine dauerhaftes Ergebnis muss die IPL Haarentfernung jedoch öfter durchgeführt werden. 

Für die Bikini Saison gibt es also verschiedene Methoden für eine glatte, geschmeidige, haarlose Haut. Sie haben die Wahl zwischen einer schmerzhaften Behandlung kommen aber auch mit einer umkomplizierten Behandlung an das gewünschte Ziel.

Neben der Bikinizone werden oft gleich die Haare an den Beinen, Armen, Gesicht und den Achseln mit entfernt.  Ob sie dabei zu einer konventionellen Methode wie der Rasur zurück greifen, die schon seit Jahrhunderten eingesetzt wird oder eine moderne Technologie wie dem IPL Laser einsetzen möchten ist Ihnen überlassen. 

Welche Methode eignet sich am besten für die Bikinizone?

Für die Bikinizone eignet sich die Methode mit einem IPL Laser am besten. Sie ist permanent und schmerzfrei. 

Wenn Sie ein wenig Schmerz verkraften können Sie zum Waxing greifen, dann profitieren Sie für mehrere Wochen von einer haarfreien Haut.

Das Epilieren würde wir Ihnen am wenigsten empfehlen. Diese Methode ist gerade im Intimbereich sehr schmerzhaft. 

Wer eine geringe Schmerzgrenze hat und es sich zur täglichen Routine gemacht hat sollte weiterhin beim Rasieren bleiben. Das kann man immer und überall im Bad selbst durchführen und es tut nicht weh. Allerdings ist der Erfolg einer Haarfreien Bikinizone am kürzesten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.